Ein grünes Frachtschiff für den Verkehr Equateur–Kinshasa

Nach dem Bürgerkrieg in Equateur werden Häuser wieder aufgebaut und Samen an die Bevölkerung verteilt.

Das „grüne“ SchiffQuelle: Radio Okapi.

African Wildlife Foundation, eine internationale NGO, die im Umweltschutz arbeitet, hat am Donnerstag, den 22. Juli ein neues Frachtschiff eingeweiht. Nach dieser Organisation geht es hauptsächlich darum, landwirtschaftliche Produkte zu transportieren, die aus der nachhaltigen Landwirtschaft stammen, das heißt Produkte einer Landwirtschaft, die die Umwelt berücksichtigt. Aber auch darum, möglichst viele Investoren anzuregen, die Linie von Kinshasa in die Provinz Equateur und zurück zu benutzen.

Das neue Schiff hat eine Ladekapazität von 250 Tonnen. Er wird die Flotte von Handelskähnen verstärken, die bereits die Linie Equateur-Kinshasa bedienen.

Dieses „grüne“ Schiff, wie man es nennt, wird die Linie Kinshasa-Equateur sicher stellen, genauer gesagt, in der Zone Maringa-Lopori- Wamba.

Er wird zunächst von der Générale de Commerce et de Transports (GECOTRA) betrieben.

Seine erste Reise wird schon für die erste Woche des Monats August 2010 angekündigt.

Laut Charly Fâcheux, Programmchef bei der NGO AWF, besteht die Zielsetzung darin, den Bauern aus Equateur zu helfen, ihre Produktion in der nachhaltigen Entwicklung und dem Schutz der Umwelt zu steigern.
Ein Wunsch, der vom Gouverneur der Provinz Equateur geteilt wird.

Für Jean Claude Baende kann man von einer Bevölkerung, die an Hunger stirbt, nicht verlangen den Wald zu schützen, das Ziel sollte zuerst sein, ihre Lebensbedingungen zu verbessern.

Bei der Einweihung des Schiffes erklärte er:
„Es ist ein Schiff, das ein wenig mehr dem Naturschutz dienen wird, und er wird diesen Bevölkerungen helfen, seine Produkte in die großen Verbraucherzentren zu bringen.“

Mit der Unterstützung des USAID wird die NGO African Wildlife Foundation die Kapazität der MB Moise verstärken. Ein anderer Kahn von 350 Tonnen wird hinzu kommen, so dass die Ladekapazität sich insgesamt auf 600 Tonnen belaufen wird.

Radio Okapi

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.